Die schönsten Strände des Golfs von Orosei

Cala Sisine - Sardegna

Führer zu den schönsten Stränden des Golfs von Orosei

Der Golf von Orosei, der sich wie ein Halbmond an der Ostküste Sardiniens öffnet, steht zweifellos einen der unberührtesten und rauesten Landstriche der gesamten Insel dar. Beeindruckende Klippen, Grotten, die sich zum Meer hin öffnen, Felsen mit bizarren Formen und eine raue Natur: All diese Elemente haben glücklicherweise dazu beigetragen, dieses Paradies zu bewahren.
Der im Norden von der Ortschaft Orosei und im Süden von Capo Monte Santu abgegrenzte Golf von Orosei enthält ohne Übertreibung einige der schönsten Strände der Welt. Im Golf von Orosei gibt es zahlreiche Strände, und von jenem von Bidderosa bis zu jenem von Cala Fuili sind alle leicht mit dem Auto erreichbar.

Wohingegen man die Strände ab Cala Luna mit einer der vielen Fähren erreichen kann, die von La Caletta di Siniscola, von Orosei, von Cala Gonone und von Santa Maria Navarrese abfahren.
Wer Lust auf ein kleines Abenteuer hat, kann die letztgenannten Strände auch auf dem Landweg erreichen, mit einem Fußmarsch, der zwischen 2 und 5 Stunden in Anspruch nimmt.

Aber hier sind die schönsten Strände des Golfs von Orosei:

Mit dem Auto erreichbare Strände des Golfs von Orosei

Strand von Bidderosa

Der Strand von Bidderosa ist eine geschützte Oase von 800 Hektar mit fünf prächtigen kleinen Buchten.
Der Park wird vom Forstamt Sardiniens verwaltet, welches sehr darauf achtet, diesen Teil Sardiniens zu bewahren, indem dort nur eingeschränkte Nutzung erlaubt ist.
Der Zugang wird deshalb nur maximal 140 Autos und 30 Motorrädern gestattet und erfordert die Zahlung eines Eintritts; unbeschränkten Zugang haben jedoch Fußgänger und Fahrräder.

Strand von Su Barone

Der Strand von Su Barone ist mehr als 3 km lang und damit einer der längsten Sardiniens.
Er befindet sich südlich von der Marina von Orosei. Mit seinem kristallklaren Wasser und seinem sauberen Meeresboden ist er ideal für Liebhaber der Natur und der Ruhe, ohne deswegen auf Komfort verzichten zu müssen. Denn es gibt hier auch einen Parkplatz und Toiletten.

Strand Osalla

Der Strand von Osalla befindet sich etwas weiter südlich als Su Barone. Weicher und heller Sand ist charakteristisch für diesen Teil der Ostküste Sardiniens,
Cala Osalla, die zur Gemeinde Dorgali gehört, fast 5 km lang ist und wo das Meer kristallklar ist. Auch hier können Sie die komfortablen Accessoires eines Parkplatzes, von Toiletten und eines schönen Pinienhains finden.

Strand von Sa Curcurica

Auch der Strand von Sa Curcurica verdient einen Spitzenplatz unter den schönsten Stränden von Orosei. Dies ist wohl der am besten für kleine Kinder geeignete Strand, aufgrund des sanft abfallenden Meeresbodens, der anfänglich auch nicht tief ist.
Hinter dem Strand erstreckt sich ein dichter Pinienwald und dort befindet sich auch der gleichnamige Teich, der mit vor Ort ausleihbaren Kanus befahren werden kann.

Cala Fuili

Das ist der letzte Strand, der von Cala Gonone aus noch mit dem Auto erreichbar ist; der Abstieg zum Strand muss zu Fuß erfolgen, weil die Straße vorher endet. Ein sehr kleiner Strand, der aber einen Besuch wert ist: Eingerahmt von zwei Bergausläufern, zeichnet er sich durch einen Meeresboden mit hellen und großen Kieselsteinen aus, die vermischt sind mit strahlend weißem Sand. Wenn Sie die Treppe hinuntersteigen, die zum Strand führt, werden Sie gleich beeindruckt sein vom türkisfarbenen Wasser. Cala Fuili wird wegen der steil über dem Meer aufragenden Felswände auch von den Liebhabern des Kletterns geschätzt.

 

Strände des Golfs von Orosei, die über das Meer oder auf Trekkingrouten erreichbar sind

Cala Luna

Cala Luna ist der berühmteste Strand dieser Zone, wo die landschaftliche Szenerie eine der schönsten ist.
Verewigt in mehreren Kinofilmen, darunter „Hingerissen von einem ungewöhnlichen Schicksal im azurblauen Meer im August“ von Lina Wertmüller, biete Cala Luna nicht nur ein unvergleichlich schönes Meer, sondern ist auch ein Triumph der Natur durch die Kombination aus einem breiten Sandstrand, einem Teich und einem dahinter liegenden Oleanderhain. Aufgrund der berühmten und pittoresken Grotten, die zum Meer hin geöffnet sind.

Cala Biriola

Cala Biriola befindet sich unmittelbar hinter der Grotta del Fico. Eine Mischung aus blauen, kobaltfarbenen und türkisfarbenen Lichtreflexen mit Felsen, darunter ein stimmungsvoller Felsbogen knapp über dem Wasser, ergibt ein unvergessliches Gesamtbild. Im Norden befindet sich eine Landzunge, auf welcher der gleichnamige Wald von Biriala liegt.

Cala Mariolu

Mehrfach ausgezeichnet als schönster Strand Italiens, ist Cala Mariolu auch bekannt unter dem Namen Ispuligidenie, was im Bauneser Dialekt „Schneeflöhe“ bedeutet und sich auf die kleinen weißen Steine bezieht, welche in dieser bezaubernden Bucht zu finden sind. Mit ihrem türkisfarbenen Wasser, den enormen weißen Felsblöcken, die aus dem Wasser emporragen, und dem Meeresboden, über dem es immer an Fischen nur so wimmelt, ist Cala Mariolu zweifellos eines der letzten Paradiese auf Erden.

Cala Goloritzè

Cala Goloritzè ist eine kleine Einbuchtung an der Kalksteinküste des Golfs von Orosei. Sie zeichnet sich durch die beeindruckende, 147 m hohe Felsnadel von Punta Caroddi aus, die von den Free Climbern geschätzt wird, sowie durch ihren Felsbogen.


 

Anteil am sozialen